Spagyrik

Die neueste Liebhaberei der Helden in Grün (ja, auch Helden haben sowas) ist die Spagyrik.

Bei der Spagyrik oder Alchymie geht es, laut Paracelsus, um den rechten Umgang mit den Dingen der Natur. Und was könnte den Helden wichtiger sein? Der hermetische Hintergrund lässt sich zwar auf fast alle Bereiche des Lebens anwenden, die Spagyrik an sich aber, befasst sich hauptsächlich mit der Laborpraxis. Das Wort „Spagyrik“ setzt sich aus spao „(heraus)ziehen, trennen“ und ageiro „vereinigen, zusammenführen“ zusammen. Pflanzen, Mineralien oder Metalle werden im Labor kunstvoll in die 3 Prinzipien Sal, Sulfur und Merkur getrennt (vereinfacht Körper, Seele und Geist). Jedes Prinzip wird für sich möglichst rein dargestellt, und dann wieder zu einer wirkungsvollen Essenz zusammen gefügt. In anderen Worten: Die Spagyrik bringt den ohnehin schon edlen Charakter der pflanzlichen Helden so richtig zum glänzen. Die Alchymie basiert auf urzeitlichem Wissen und Traditionen, die sich vor allem in der Heilkunst bewährt haben. Ein sehr spannendes Feld, bei dem es viele neue Superkräfte zu entdecken gibt.